Direkt zur Hauptnavigation, zur Unternavigation dem Inhalt oder zum Seitenfuß

Online-Kurs unterstützt fachfremde Lehrkräfte

Nicole Gogala von der Wintersteinschule Ober-Mörlen

Im vergangenen Schuljahr verlief der Unterricht anders als sonst: Statt gemeinsam im Klassenraum fand er größtenteils zuhause statt. Wie geeignet ist „echt jetzt?“ für das Homeschooling?
Das passte perfekt. Insbesondere dadurch, dass die Kinder das Heft zuhause haben. Sie können darin lesen, ohne vor dem Computer sitzen zu müssen und ohne, dass Kopien nötig gewesen wären. Auch die Hörtexte, die es zu einigen Seiten gibt, waren ganz toll. Gerade für die leseschwachen Kinder. Davon hätte ich mir sogar noch mehr gewünscht – das war richtig gut!

Halten Sie das sprachliche Niveau des Magazins für angemessen?
Natürlich ist gerade in der Grundschule die Spanne riesig – von Kindern die kaum lesen können bis hin zu Kindern, die schon selbständig „Harry Potter“ lesen. Es ist schwierig alle unter einen Hut zu bekommen. Aber mit dem „echt jetzt?“ Magazin hat das ganz gut geklappt. Wir haben für die leseschwachen Kinder besonders die Hörtexte genutzt.

© Stiftung Haus der kleinen Forscher

Konnten Sie Lerneffekte bei den Kindern beobachten?
Ja, gerade bei dem Thema „Wetter“. Wir haben das Thema sehr intensiv im Sachunterricht bearbeitet. In der Kombination mit dem Heft war bei den Kindern auf jeden Fall ein Lerneffekt zu beobachten. Die „Wetter“ Ausgabe hat unseren regulären Unterricht sehr gut ergänzt.

Finden Sie es wichtig, dass ein Magazin wie „echt jetzt?“ von einem Fortbildungsangebot für die Lehrkräfte begleitet wird?
Ich fand das wichtig. Besonders weil in der Grundschule viele Kollegen auch fachfremd unterrichten und das Fach Sachunterricht nicht unbedingt studiert haben. Von daher finde ich das Fortbildungsangebot schon wichtig. Für Lehrkräfte, die das Fach noch nicht häufig unterrichtet haben und für Anfänger im Beruf ist das Online-Angebot bestimmt sehr gut nutzbar.