Direkt zur Hauptnavigation, zur Unternavigation dem Inhalt oder zum Seitenfuß

"echt jetzt?" - Leseförderung und MINT-Bildung in der Grundschule

Lesen, Experimentieren, Forschen

Mit dem Kindermagazin „echt jetzt?“ können Lehrkräfte im Sachunterricht der 3. und 4. Klasse Lesekompetenz und forschendes Lernen in der MINT-Bildung fördern. Neben dem Magazin für Schülerinnen und Schüler bietet „echt jetzt?“ Grundschullehrkräften ein kostenloses Online-Fortbildungsangebot mit vielen Praxisanwendungen und didaktischen Methoden sowie digitale Begleitmaterialien zur Unterrichtsgestaltung.

Hier erfahren Sie hier mehr über „echt jetzt?“ und der Initiative „MINT- und Leseförderung“ der Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ und der Stiftung Lesen, die durch die Dieter Schwarz Stiftung ermöglicht wird.

Für wen ist "echt jetzt?"

Video über das Bildungsangebot "echt jetzt?" – dem Kindermagazin zum Experimentieren und Entdecken für die Grundschule

Das Kindermagazin "echt jetzt?" eignet sich zum Einsatz im Sachunterricht aber auch fächerübergreifend in der dritten und vierten Klasse. Das Magazin berücksichtigt mit mal einfachen und mal kniffligen Texten verschiedene Leseniveaus und regt mit Rätseln und Experimenten zum Entdecken und Forschen an.

Ein kostenloser Online-Fortbildungskurs zu jeder Ausgabe bietet erfahrenen und fachfremden Lehrkräften Tipps und Inhalte für die Unterrichtsvorbereitung und der Arbeit mit dem Kindermagazin.

In einer zweijährigen Pilotphase erhalten seit 2020 mehr als 2.000 Klassen an 1.000 Schulen bundesweit zum Schul- und Halbjahresbeginn Klassensätze des Kindermagazins.

Praktisch für den Sachunterricht

Die Heftthemen und Inhalte des Kindermagazins orientieren sich an den Lehrplänen für den Sachunterricht, greifen Themen aus dem Alltag der Schülerinnen und Schüler auf und knüpfen an deren Interessen an: von Experimenten zum Wetter und Klima, über Entdeckungsreisen im eigenen Zuhause und der Stadt bis zum Erforschen von Ernährung und Lebensmittel, bieten die jeweiligen Ausgaben eine Vielzahl von Ideen zur Unterrichtsgestaltung und Material speziell für MINT-Bildung und Leseförderung.

Die Online-Fortbildung und digitalen Begleitmaterialien zu jeder Ausgabe unterstützen Lehrkräfte praxisnah bei der Unterrichtsvorbereitung und der Arbeit mit dem Kindermagazin in unterschiedlichen Fächern – sowohl im Sachunterricht als auch fächerübergreifend in allen MINT-Fächern und im Deutschunterricht. Die praktischen Übungen und ergänzenden Materialien geben Impulse, um mit "echt jetzt?" den Unterricht zu gestalten.

Warum MINT-Bildung und Lesekompetenzförderung?

Lesen ist ein wertvolles Gut: Es ist nicht nur im Alltag und Beruf unerlässlich, sondern auch Voraussetzung für eine gute Bildung. Lesen stärkt die Neugierde und öffnet Räume fürs Weiterdenken. Demgegenüber sind die MINT-Disziplinen unerlässlich für die großen und kleinen Fragen unserer Zeit, für das Erforschen und Verstehen unserer Umwelt und für ein verantwortungsbewusstes Handeln mit dieser. Die Initiative „MINT- und Leseförderung“ verknüpft nun die Disziplinen MINT und Lesen. Das Ziel der Initiative ist es, die in beiden Bildungsbereichen entstehenden Kompetenzen, für eine Förderung der Interessen der Mädchen und Jungen an der jeweils anderen Disziplin zu nutzen. Denn die Lesekompetenz der Schülerinnen und Schüler profitiert von ihrer Neugier an Alltagsthemen und ihr Interesse an MINT von der Lesemotivation. Kurz: Wer besser liest, hat leichter Zugang zu MINT-Themen, und wer sich für MINT-Themen interessiert, ist motivierter, darüber zu lesen.

Gelingt es also, beides gemeinsam zu fördern, profitieren Mädchen und Jungen doppelt davon und sind bereit für eine zukunftsfähige Teilhabe an der Gesellschaft.

 

Mehr zur integrierten MINT-Bildung und Lesekompetenzförderung und über die Ziele des "echt jetzt?"-Projektes erfahren Sie hier.

Ein Blick ins Magazin

Kind mit dem Kindermagazin "echt jetzt?"
© Stiftung "Haus der kleinen Forscher"
Doppelseite "Optik-Gewimmel" aus dem Kindermagazin "echt jetzt?"
© Sandra Klostermeyer, Mirja Winkelmann
Doppelseite über das menschliche Sehen aus dem Kindermagazin "echt jetzt?"
© Mirja Winkelmann
Doppelseite über Mikroskope und Teleskope aus dem Kindermagazin "echt jetzt?"
© Stiftung Haus der kleinen Forscher / Stiftung Lesen
Doppelseite über Spiegel-Experimente aus dem Kindermagazin "echt jetzt?"
© Sandra Klostermeyer, Mirja Winkelmann
Doppelseite über optische Naturphänomene aus dem Kindermagazin "echt jetzt?"
© Stiftung Haus der kleinen Forscher / Stiftung Lesen

Fachtag MINT- und Leseförderung
am 11. November 2022
in der experimenta Heilbronn


Wir danken allen Teilnehmenden für den vielfältigen Austausch rund um die Themen MINT und Leseförderung sowie für die aktive Teilnahme an unseren Experimenten und interessanten Vorträgen!



Jetzt die Veranstaltung online anschauen!

Stimmen aus der Praxis

Initiatoren

Stiftung Lesen

Damit Lesen Teil jeder Kindheit und Jugend wird, engagiert sich die Stiftung Lesen mit mehr als 100 Programmen, Aktionen und Forschungsprojekten. Dabei arbeitet sie eng mit Bundes- und Landesministerien, wissenschaftlichen Einrichtungen, Stiftungen, Verbänden und Unternehmen zusammen. Das "Haus der kleinen Forscher" und die Stiftung Lesen realisieren gemeinsam eine Initiative zur MINT- und Leseförderung für den Grundschulunterricht.

Stiftung Lesen

Stiftung "Haus der kleinen Forscher"

Die gemeinnützige Stiftung "Haus der kleinen Forscher" engagiert sich bundesweit für gute frühe Bildung in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) – mit dem Ziel, Mädchen und Jungen stark für die Zukunft zu machen und zu nachhaltigem Handeln zu befähigen.

Gemeinsam mit ihren Netzwerkpartnern vor Ort bietet die Stiftung bundesweit ein Bildungsprogramm an, das pädagogische Fach- und Lehrkräfte fortlaufend dabei unterstützt, Kinder im Kita- und Grundschulalter qualifiziert beim Entdecken, Forschen und Lernen zu begleiten.

Stiftung "Haus der kleinen Forscher"

Dieter Schwarz Stiftung

Bildung, Wissenschaft und Innovation sind von entscheidender Bedeutung für die Entwicklung und Zukunftsfähigkeit des Landes. Die Dieter Schwarz Stiftung hat sich deshalb das Ziel gesetzt, auf diese Säulen zu bauen und lebenslanges Lernen zu fördern. Zu den aktuellen Schwerpunkten gehört der Bildungscampus in Heilbronn sowie das nahegelegene Science Center experimenta, in der Besucher für Wissenschaft und Technik begeistert werden. Folgender Leitgedanke des Stifters, Dieter Schwarz, prägt die Arbeit der Stiftung seit ihrer Gründung 1999: "Bildung ist unser wichtigster Rohstoff." Die Dieter Schwarz Stiftung ermöglicht seit April 2019 eine Initiative zur MINT- und Leseförderung, die das "Haus der kleinen Forscher" gemeinsam mit der Stiftung Lesen realisiert.